Enduro-Trailbiken Davos

In diesem Jahr mal früher als gewohnt bereits am Montag, den 30.07.2019, starteten Frank und ich zu unserem alljährlichen Kurzurlaub zum bergbahngestützen Abfahrts-Enduro-Trailbiken. Bereits eine der Stationen im letzten Jahr, ging es nach diesmal für 3 Tage ausschließlich nach Davos.

Am Ankunftstag erwartete uns weit besseres Wetter als angekündigt, so dass wir die späte Anreise fasts schon bereuten. Eine Abfahrt vom Rinerhorn ins Seitental nach Sertig war aber trotzdem noch drin, so dass wir uns schon mal für den kommenden Tag eincruisen konnten.

Der Dienstag entpuppte sich ebenfalls wettermäßig als deutlich sommerlicher als die Vorhersage zu hoffen ließ. Nicht nur eine, sondern 8-9 Sonnenstunden bei angenehmen, der Höhe angemessenen Sommertemperaturen erwarteten uns und ließen den Tag, von Franks erkältungsbedinter Angeschlagenheit abgesehen, zu einem perfekten Trailtag werden.
Los ging es von Davos-Glaris mit der Bergbahn auf's Rinerhorn und den ersten "Warmfahrtrail hinab Richtung Sertig-Tal und von dort weiter nach Davos. Dort nahmen wir als nächstes die Parsennbahn zur Mittelstation des Weißfluhjochs und anschließend den Wolfgang-Trail unter die Stollen. Von Davos-Wolfgang gab es dann einen erneuten Transfer zur Talstation der Jakobshornbahn. Diesmal ließen wir die Mittelstation Ischalp liegen und fuhren gleich bis zur Bergstation auf's Jakobshorn. Für die erste Abfahrt nahmen wir den Teufi-Trail, der sich im ersten Teil mit sensationellem Panorama auf Davos und den Davoser See über den Bergrücken schlängelt, um dann später in Serpentinen Richtung Dischma ins gleichnamige Seitental abzustürzen. Nach einer Vesperpause am Fuße des Teufi-Trails traten wir die Bikes zurück zur Talstation Jakobshorn und nahmen die zweite Abfahrt der Jakobshorn-Trilogie in Angriff, den ersten Teil des Alps Epic Trails hinab in Sertig-Tal, der neben Teufi, Wolfgang-Trail und Chöbshorn-Trail zu den sensationellsten Abfahrten um Davos zählt. Leider waren nicht nur recht viele Wanderer, sondern auch überforderte Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern auf für solche Strecken völlig ungeeigneten Bikes auf dem Trail unterwegs, so dass der Fahrfluss etwas ins Stocken geriet.
Erneut zurück auf den Jakobshorn fuhren wir mit dem Trail uneterhalb der Seilbahn die Trilogie zu Ende, um dann in einer letzten, sechsten Abfahrt noch einmal die Abfahrt vom Jakobskorn auf dem Alps Epic Trail unter die Stollen zu nehmen - diesmal mit freier Fahrt. So kamen an diesem Tag ca. 5600 Tiefenmeter zusammen.

Mittwoch, Abreisetag. Eigentlch wollten wir trotzdem noch ein, zwei Abfahrten machen, bevor wir uns auf den Nachhauseweg machen. Das Wetter machte uns jedoch mit bereits nach dem Frühstück einsetzendem starkem Regen einen Strich durch die Rechnung, so dass wir direkt zusammen packten und den Heimweg antraten. Wie immer hat sich der Weg nach Davos aber trotzdem wieder einmal gelohnt.

Mehr  Fotos der Touren gibt es in der  Bildergalerie unter  Bike-Touren |  Mehrtagestouren & Urlaub | 2019.

Drucken E-Mail

Immer neu gemixt - Zufällige Blogbeiträge

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 32
  • 33
  • 34
  • 35
  • 36
Diese Webseite verwendet Cookies. Um ein angenehmes Surfen zu ermöglichen und alle Funktionen nutzen zu können, musst du der Verwendung zustimmen und in deinem Browser Cookies zulassen.
Weitere Hinweise findest du in unserer  Datenschutzerklärung.
zustimmen ablehnen